Compagnie des Indes Rum

Die Firma Compagnie des Indes, die auf die Westindischen Inseln und den einstigen Handel mit jenen (ehemaligen) Kolonien in Übersee anspielt, hat es in Rekordzeit geschafft, sich bei den deutschen Genießern einen exzellenten Ruf zu erarbeiten.

Sie agiert als Importeur und unabhängiger Abfüller von Rum aus der Karibik und aus anderen Regionen und setzt die Messlatte hoch. Die damalige East India Company, die sich im 17. und 18. Jahrhundert dem Seehandel mit exotischen Gütern aus der Neuen Welt widmete, ist der Namensvetter und die Inspiration für den Betrieb, der erst vor einigen Jahren auf sich aufmerksam machte und nun an einer stetigen Sortimentserweiterung arbeitet.

Die Compagnie des Indes hat in Beaune in Frankreich ihren Sitz. Man hält sich über die eigene Firmengeschichte bedeckt. Das ist gewollt, denn man lässt lieber den Rum für sich sprechen, als aggressiv Eigenwerbung zu betreiben. Dementsprechend gibt es ein wenig Rätselraten darüber, wer das Unternehmen wann gegründet hat. Sicher ist jedenfalls, dass der Compagnie des Indes Rhum 2014 beim German Rum Festival zum ersten Mal hierzulande auf sich aufmerksam machte. Zur Einführung der neuen Marke entschied sich der unabhängige Abfüller Compagnie des Indes erst einmal für einen Blend: Der feine Compagnie des Indes Rhum Caraibes vereinte Destillate aus Guyana, Trinidad und Barbados in sich und ebnete den Weg für die sich ihm anschließenden Einzelfassabfüllungen in jeweils begrenzter Auflage.

Charakteristisch für das herrlich breit gefächerte Portfolio an Compagnie des Indes Rum ist, dass man so gut wie jedes Land abdeckt. Single Cask Rum aus Guadeloupe, Kuba, Belize und Trinidad machte 2014/2015 den Anfang, und damit wendete man sich zum Teil an Länder, die eher kaum repräsentiert werden. Diese edlen Geheimtipps mit einem Reifegrad von 16 oder 8 Jahren wurden schrittweise durch weitere Veröffentlichungen ergänzt. Sowohl 2015 als auch 2016 brachte der Betrieb mehrmals neuen Compagnie des Indes Rhum auf den Markt, zum Teil in Fassstärke bzw. mit einem erhöhten Alkoholgehalt abgefüllt.

Nach dem Vorbild des Caraibes Rums wurde der Compagnie des Indes Latino Rum zugänglich gemacht, der als Blend das Hauptaugenmerk auf die lateinamerikanischen Destillerien legt. Barbados, Fidschi und Indonesien sowie weitere Länder wie Brasilien machten mit je einer Einzelfassabfüllung auf sich aufmerksam.
Weiterlesen